Die Häuser der Museumsmeile öffnen nach der Corona-Pandemie wieder ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Bitte informieren Sie sich auf den Homepages der Museen über die Öffnungszeiten und ggf. Einschränkungen beim Besuch.

Die Museumsmeile Bonn gehört zu den großen Museumsverbünden Europas. Ihre fünf Häuser liegen in unmittelbarer Nähe zueinander und sind leicht zu erreichen. Die Museen präsentieren herausragende Ausstellungen zu Themen aus Naturwissenschaft, Technik, Kunst sowie Zeit- und Kulturgeschichte. Jedes Haus leistet seinen unverwechselbaren Beitrag zu einem einzigartigen Gesamterlebnis Museumsmeile.

AUSSTELLUNGEN

Kunstmuseum Bonn

AUFBRUCH IN DIE MODERNE

Sammlungspräsentation August Macke und die Rheinischen Expressionisten

bis 27.06.2024

Die Präsentation Aufbruch in die Moderne gliedert sich in drei Kapitel, die mit den malerischen und grafischen Werken der Sammlung der Klassischen Moderne – August Macke und die Rheinischen Expressionisten – einzelne Episoden der Geschichte zum Beginn des 20. Jahrhunderts erzählen und damit die Kunstwerke in einen größeren geschichtlichen Kontext stellen. Verfolgt wird hier keine strenge klassisch kunsthistorische Präsentationsform, sondern die Idee, dass Kunstwerke auf vielen Ebenen kommunizieren und Erkenntnis produzieren. Sie teilen uns etwas über ihr Entstehen, über die wissenschaftlichen Episteme der Zeit, über kunstwissenschaftliche Diskurse, über die Gesellschaften und die Menschen darin sowie über die heutigen Betrachter:innen mit. Wichtig hierbei ist die Beziehung der Kunstwerke zu den anderen Gegenständen, Werkzeugen, Erfindungen und Entdeckungen, die Ausdruck grundsätzlicher Einstellungen zur Welt sind. Jedem dieser Phänomene, seien sie bedeutend oder nichtig, liegt nicht nur diese Perspektivierung im Hinblick auf die Welt zugrunde, sondern es ist vielmehr diese Einstellung, die diese Phänomene erst entstehen lässt. Die Präsentation zeigt in Ausschnitten, was gleichzeitig auf verschiedenen Gebieten des kulturellen, wissenschaftlichen oder gesellschaftlichen Lebens geschah.

Mehr lesen
Mehr lesen
Haus der Geschichte

Heimat. Eine Suche

11.12.2021 – 25.09.2022

Was ist Heimat? In unserer Ausstellung setzen wir uns mit dem vielschichtigen Begriff auseinander.
Menschen verlieren ihr Heim, ihr ganzes Dorf an eine Braunkohlegrube oder an einen Krieg. Andere fühlen sich in der alten Heimat fremd und begeben sich auf die Suche nach einer oder mehreren neuen Heimat(en).
Die Diskussion über Heimat ist intensiv, vielstimmig, kontrovers und von individuellen Erfahrungen geprägt. Unsere Ausstellung lädt Sie dazu ein, über die Bedeutung von Heimat für den Einzelnen und für die Gesellschaft nachzudenken.

Mehr lesen
Mehr lesen
BUNDESKUNSTHALLE

BETTINA POUSTTCHI – THE CURVE

04.06.2022 – 29.10.2023

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Bundeskunsthalle realisiert Bettina Pousttchi die 35 Meter lange und 4 Meter hohe skulpturale Arbeit The Curve auf dem Flachdach der Institution. Damit reagiert sie auf die Architektur des Gebäudes von Gustav Peichl und dessen Verständnis des Daches als „Fünfte Fassade“ und als „weiteren Ausstellungsraum“. In der Nordwestecke platziert, schmiegt sich die Skulptur in Form einer begehbaren Steilkurve dynamisch in den Umraum ein. Markierungen, ähnlich denen einer Fahrbahn, führen Besuchende auf das Objekt zu und verbinden es assoziativ mit dem urbanen Kontext der Straße und dem Stadtraum. Die Künstlerin nimmt mit The Curve auch Bezug auf die legendäre Teststrecke für Autos, die der Fiat-Konzern auf dem Dach seines 1923 eröffneten Werks im Turiner Stadtteil Lingotto gebaut hatte. Sie stand in ihrer Zeit für Beschleunigung, Bewegung und Fortschritt und damit auch maßgeblich für die Utopie der Moderne. Pousttchis bautypologische Transformation einer Autokurve in eine Fahrradkurve lässt eine Skulptur entstehen, die Besucher*innen eine offene Bühne für Bewegung und Begegnung bietet, und lässt The Curve zu einem künstlerischen Statement für eine fluide Gesellschaft werden. So ist die ausschließlich begehbare Großskulptur auch eine Reflexion über fließende Veränderungen, Partizipation und Nachhaltigkeit und lässt die Grenzen von Realität und künstlerischer Fiktion verschwimmen.

Mehr lesen
Mehr lesen
Kunstmuseum Bonn

SCHÖPFERISCHES MITEINANDER

Die Grafik-Editionen von Clemens Fahnemann

20.11.2022 – 26.03.2023

2022 schenkte der Galerist und Verleger Clemens Fahnemann seine gesamte Sammlung von Grafik-Editionen dem Kunstmuseum Bonn. Mit der Schenkung gelangen über 140 zwischen 1982 und 2020 von Clemens Fahnemann verlegte großformatige grafische Arbeiten mit über 200 Blättern von rund 30 deutschen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern in die Grafische Sammlung.
Aufgrund ihres Umfangs und ihrer hohen Qualität ist diese Schenkung von immenser Bedeutung für das Kunstmuseum. Die Schenkung bildet nicht nur das gesamte verlegerische Schaffen Clemens Fahnemanns, sondern zugleich einen prägnanten Zeitabschnitt neuerer (west-)deutscher Kunstgeschichte ab. Damit schließt sie einerseits Lücken innerhalb der Sammlung des Kunstmuseums und leistet andererseits wichtige Ergänzungen des vorhandenen Bestandes.
Zum ersten Mal nun wird das beeindruckende Konvolut umfangreich in einem Sammlungsraum des Kunstmuseums präsentiert, eingerichtet und ergänzt mit Zeitdokumenten von Clemens Fahnemann

Mehr lesen
Mehr lesen
BUNDESKUNSTHALLE

DIE OPER IST TOT – ES LEBE DIE OPER!

30.09.2022 – 05.02.2023

Wie kein anderes Genre spricht die Oper unsere Sinne an: In ihr verbinden sich Musik, Gesang, Poesie, bildende Künste,  Theater  und  Tanz  zu  einem  spektakulären  Gesamtkunstwerk. Sie lebt von dramatischen Extremen, vom Magischen und Irrationalen. Als Kunstereignis ist sie einmalig und vergänglich.
Ausgehend von ihren Anfängen in Italien, wirft unsere Ausstellung kaleidoskopartig Blicke  auf  Geschichten,  die die Oper geschrieben hat. Sie präsentiert die Vielfalt der barocken Spektakel. Und sie erzählt am Beispiel berühmter Opernhäuser wie der Mailänder Scala, der Wiener Hofoper oder der New Yorker Met vom Wachstum und Wandel der Institution im 19. und 20. Jahrhundert. Im Fokus stehen dabei die Menschen, die sich in der Oper zusammenfinden, um ihren inneren Bildern die sinnliche Gestalt zu verleihen, die das Publikum zu sehen und zu hören bekommt.

Mehr lesen
Mehr lesen
Kunstmuseum Bonn

RAUM FÜR PHANTASIEVOLLE AKTIONEN

Neupräsentation der Sammlung

bis 31.01.2024

Die Präsentation zeigt einen umfassenden Blick auf die Sammlung der Kunst der Gegenwart, die in zwanzig Räumen aus ver­schiedenen Perspektiven neu präsentiert wird. Auch wenn das Kunstmuseum in der Präsentation als ein besonderer Ort der Malerei sichtbar ist, sind Installation, Film und Foto wesentlich an der Argumentation beteiligt.

Mit Werken u.a. von Ed Atkins, Monika Baer, Shannon Bool, Thomas Demand, Max Frintrop, Tamara Grcic, Hans Hartung, Maximilian Kirmse, Jürgen Klauke, Nanne Meyer, Ernst Wilhelm Nay, Albert Oehlen, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Thomas Scheibitz, Kristina Schuldt, Wiebke Siem, Rosemarie Trockel.

Mehr lesen
Mehr lesen
Bundeskunsthalle

SIMONE DE BEAUVOIR

UND „DAS ANDERE GESCHLECHT“

04.03.2021 – 16.10.2022

Mit Le deuxième sexe widmet sich unsere Ausstellung dem wohl berühmtesten Werk von Simone de Beauvoir, das nichts an Relevanz verloren hat, da die Emanzipation der Frauen global noch nicht abgeschlossen ist. Die Ausstellung geht der Entstehung des Werkes im Paris der Nachkriegszeit nach, als die Philosophie des Existenzialismus neue Maßstäbe setzte, und erzählt von der Bedeutung und Rezeption dieser „Bibel des Feminismus“ innerhalb der Frauenbewegung.
Literarische und journalistische Beiträge, Interviews und Filme stellen Simone de Beauvoirs Denken und ihr Verständnis vom freien und unabhängigen Leben vor und lassen ihre wichtigsten Weggefährt*innen wie Jean-Paul Sartre oder Alice Schwarzer zu Wort kommen.

Mehr lesen
Mehr lesen
HAUS DER GESCHICHTE

Aus Deutschlands Provinzen

Fotografien von David Carreño Hansen, Sven Stolzenwald und Christian A. Werner

28.06.2021 – Frühjahr 2022

Eine Bushaltestelle aus Waschbeton steht einsam vor einer Wiese. Steht die Abfahrt zu neuen Abenteuern bevor oder markiert die Haltestelle doch eher deren Ende? Die Motive von  Carreño Hansen,  Stolzenwald und Werner sind weit entfernt von idyllischer Postkarten-Romantik.  Von  2016 bis 2018 gehen sie gemeinsam auf Fotosafari: auf der Suche nach dem „typisch Deutschen“, das sie zugleich fasziniert und befremdet.
Wie viel dieser unhinterfragten Traditionen und liebgewonnen Rituale steckt von alldem auch in uns selbst? Wir laden Sie ein, die Fotografien in unserer U-Bahngalerie zu betrachten, sich zu amüsieren und zu ergründen, wie vielfältig unser Land ist.

Mehr lesen
Mehr lesen
DEUTSCHES MUSEUM BONN

Auf dem Weg zum Forum für Künstliche Intelligenz

Die »Mission KI – erleben.verstehen.mitgestalten« steht 25 Jahre nach seiner Eröffnung und seinem thematischen Schwerpunkt zur zeitgenössischen Forschung und Technik in Deutschland für die Neuausrichtung des Deutschen Museums Bonn.

Das Ziel ist es, der zentrale Erlebnisort für Künstliche Intelligenz in NRW zu werden. In den nächsten Jahren entstehen neue »Erlebnisräume«, die Besucherinnen und Besucher für die Chancen, Herausforderungen und Risiken der Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts sensibilisieren wollen.

Mehr lesen
Mehr lesen
Haus der Geschichte

Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945

Die Dauerausstellung „Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“ zeigt deutsche Zeitgeschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart. Politische Entwicklungen bilden den Leitfaden, daneben begegnen Besucherinnen und Besucher vielfältigen Objekten aus Alltag, Kultur, Wirtschaft und Weltgeschehen. Zeitzeugen berichten von ihren persönlichen Erlebnissen und Erinnerungen.

Mehr lesen
Mehr lesen
MUSEUM KOENIG

Regenwald – Unterholz

Dauerausstellung

In einem über 50 qm großen Diorama ist das Unterholz eines afrikanischen Tiefland-Regenwaldes bis ins kleinste Detail naturgetreu nachgebildet und lädt dazu ein, die Vielfalt der hier lebenden Tier- und Pflanzenarten spielerisch zu entdecken.

Mehr lesen
Mehr lesen
MUSEUM KOENIG

Glanzlichter der Naturfotografie 2022

22.09.2022 bis 08.01.2023

Bereits zum 15. Mal zeigt das Museum Koenig Bonn die phantastischen Siegerbilder des internationalen und größten deutschen Fotowettbewerbs “Glanzlichter der Naturfotografie 2022”.

Mehr lesen
Mehr lesen
BUNDESKUNSTHALLE

ERNSTHAFT?

ALBERNHEIT UND ENTHUSIASMUS IN DER KUNST

11.11. 2022 – 10.04.2023

„Melde gehorsamst, dass ich blöd bin“, so untertitelte George Grosz, der große Maler und Karikaturist der Weimarer Republik, seine Karikatur eines Soldaten, in der er mit beißendem Humor den Uniformdünkel seiner Zeit kritisierte.
Auf der einen Seite sehr ernst, auf der anderen Seite ausgesprochen komisch beleuchtet die gesamte Ausstellung die enthusiastische Peinlichkeit in der modernen und zeitgenössischen Kunst, die auch vor dem Albernen, dem Unvernünftig-Dummen nicht zurückschreckt. Der vergnügliche Rundgang umfasst Werke von rund 100 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt und spannt einen Bogen vom 16.Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart.

Mehr lesen
Mehr lesen
DEUTSCHES MUSEUM BONN

Mission KI

Der »Erlebnisraum KNN« ist das Herzstück der Vermittlung Künstlicher Neuronaler Netze. Medienkunstinstallationen visualisieren diese komplexe Technologie, die die Grundlage lernender Maschinen ist. Vor allem mit der eindrucksvollen Großinstallation, die den »Denkvorgang« eines vielschichtigen neuronalen Netzes sichtbar macht, gelingt es, auf unterhaltsame und überaus anschauliche Weise, die Fähigkeiten und Begrenztheiten aktueller optischer KI-Systeme zu vermitteln.

Im »Erlebnisraum KI« kann anhand von aktuellen Anwendungsbeispielen zur Robotik, Bilderkennung, Cyberkriminalität, der Ambivalenz von Sprachassistenten oder »künstlicher Kreativität« der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ausprobiert werden. 

Die »Mission KI« geht auch im Jahr 2023 weiter – mit Robotik und autonomen Fahren! Im Mai wird der neue »Erlebnisraum RoboMob« zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Mobilität und Robotik eröffnet. Leitexponat ist der Forschungsroboter »RHINO« der Universität Bonn aus den 1990er Jahren, der wesentliche Grundlagen für die Entwicklung des autonomen Fahrens legte.

Zudem bietet das von der Dr. Hans Riegel-Stiftung eingerichtete »TouchTomorrow-Lab« spannenden Einblicke in die digitale Welt von morgen.

Mehr lesen
Mehr lesen
Museum Koenig

Planet or Plastic? Fotoausstellung von National Geographic

29.09.2022 bis 16.04.2023

Die Ausstellung „Planet or Plastic?“ polarisiert. Und das ist gut so. Mit 60 kraftvollen Bildern von renommierten Fotograf:innen aus aller Welt sowie Infografiken und Videos verdeutlicht sie die Notwendigkeit eines Gleichgewichts zwischen der Verwendung dieses Materials und dem Schutz unserer Umwelt. Eine tourende Ausstellung der National Geographic Society und wird in Zusammenarbeit mit dem Museum Koenig Bonn und Expona .

Mehr lesen
Mehr lesen

Museumsmeilenfest

Die fünf Häuser der Museumsmeile Bonn laden jedes Jahr am ersten Juniwochenende zu einem großen Fest auf der Museumsmeile ein. Es stehen Musik, Theater, Workshops und viele Mitmachangebote für die ganze Familie rund um die aktuellen Ausstellungen auf dem Programm.

Touristik

Die Museumsmeile ist mit ihren fünf Häusern und jährlich über 1,5 Millionen Besuchern eines der bedeutendsten touristischen Highlights der Stadt Bonn. Das kulturelle Angebot ist neben den Besuchern aus ganz Deutschland zunehmend auch bei internationalen Gästen beliebt: Zahlreiche Gruppen – vor allem aus Frankreich und den Benelux-Staaten – buchen über die Tourismus & Congress GmbH Führungen und Programme in Kombination mit Wochenend- oder anderen Ferienreisen in den Häusern.

Kontakt

Tourismus & Congress GmbH
Region Bonn/ Rhein – Sieg/ Ahrweiler
E-Mail: incoming@bonn-region.de
Tel.: +49 (0) 228 910 41 0
Fax: +49 (0) 228 910 41 46

Reiseprogramme mit Übernachtung
WelcomeCard

Besucherservice

Forschungsmuseum Koenig: Information
E-Mail: besucherservice@zfmk.de
Tel.: +49 (0) 228 9122-227, Di – Do, 10:00 – 13:00 Uhr, schriftliche Anmeldungen sind erst nach einer schriftlichen Bestätigung gültig

Haus der Geschichte: Information
E-Mail: besucherdienst-bonn@hdg.de
Tel.: +49(0) 228 91 65-400, Mo-Fr 9:00 bis 16:00 Uhr

Kunstmuseum Bonn: Information
E-Mail: bildung.vermittlung@bonn.de,
Tel.: +49 (0) 228 77-6230 Fax: -6220, Mo und Mi 9-12 Uhr, Di 10-13 Uhr, Do 13-16 Uhr

Bundeskunsthalle: Information
E-Mail: kunstvermittlung@bundeskunsthalle.de
Tel.: +49 (0) 228 917 12 43 Fax: -244, Mo-Do 9-15 Uhr, Fr 9-12 Uhr

Deutsches Museum Bonn: Information
E-Mail: info@deutsches-museum-bonn.de,
Tel.: +49 (0) 228 30 22 56 Fax: -254, Di-Fr 14-17 Uhr, schriftliche Voranmeldung notwendig

ANFAHRT UND KONTAKT

ANFAHRT PKW

Die Museumsmeile Bonn befindet sich an der B9, die Bonn mit Bad Godesberg verbindet. Sie ist mit dem Auto sowohl von der A 555/565 (Ausfahrt Poppelsdorf) als auch von der A 59 (Ausfahrt Bad Godesberg) schnell zu erreichen.

ANFAHRT DEUTSCHE BAHN + NAHVERKEHR

Auch mit der Deutschen Bahn und über den öffentlichen Nahverkehr ist die Museumsmeile Bonn günstig zu erreichen. Der Bonner Hauptbahnhof ist an das ICE/IC/EC-Netz angeschlossen, der Anschluss an die Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt/Frankfurt-Airport-Köln wird durch den Bahnhof Siegburg/Bonn hergestellt.

Forschungs-
museum Koenig

Adenauerallee 160
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 912 21 02

Haus der Geschichte

Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 916 50

Bundeskunst-
halle

Helmut-Kohl-Allee 4
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 917 12 00

Kunstmuseum Bonn

Helmut-Kohl-Allee 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 77 62 60

Deutsches Museum Bonn

Ahrstraße 45
53175 Bonn
Tel.: +49 (0)228 30 22 55